Security Forum 2019

Am

Donnerstag, den 17. Januar 2019 zum 13. Security Forum
lud die Technische Hochschule Brandenburg ein zum Thema
„Künstliche Intelligenz und Security“.

Bild…

Künstliche Intelligenz (KI) hat durch die fortschreitende Digitalisierung einen signifikanten Schub erfahren und gilt als einer der großen Zukunftstrends. In Begleitung mit Big Data stellt die Künstliche Intelligenz (KI) den wesentlichen Baustein für Analysen und Entscheidungen. KI deckt Muster und Schwachstellen auf, KI lernt aus der Vergangenheit, simuliert in die Zukunft und kann kontrollieren. KI ist das zentrale Werkzeug für die Effizienz und Security komplexer Technologiefelder. KI hat aber auch eine Mächtigkeit erreicht, die ihrerseits reguliert werden muss.
Die Referenten des Forum diskutierten die Fragen: Welche Security-Maßnahmen und Regulierungen müssen in einer KI vorgesehen werden? Wie wird Security für Angriffe genutzt? Wie kann KI für Security eingesetzt werden? Welche gesellschaftlichen, ethischen, technischen, organisatorischen und rechtlichen Security-Maßnahmen überwachen eigentlich die KI?

Robert Skuppin vom rbb, Radio1, moderierte mit viel Engagement und Humor den Tag:

Die Einführung in das Thema gaben unsere Experten der Technische Hochschule Brandenburg zu Frage:
Was ist künstliche Intelligenz? 
Prof. Dr.-Ing. Jochen Heinsohn, Wissensbasierte Systeme / KI-Techniken
Prof. Dr.-Ing. Sven Buchholz, Angewandte Informatik (insbes. Datenmanagement / Data Mining) und
Dipl.-Inform. Ingo Boersch.

Künstliche Intelligenz in der Mobilität  wurde von Dr. Tobias MiethaberAbteilungsleiter Digitale Gesellschaft inkl. Künstlicher Intelligenz im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit dem Resümee vorgestellt, das Security mitgedacht werden muss.

Es folgte ein überaus engagierter Beitrag über Künstliche Intelligenz und Cybersecurity sind Eckpfeiler der Digitalisierung von Christoph Winterhalter, Vorsitzender des Vorstandes des DIN.

Mit Angriffen auf Maschinelle Lernverfahren – was lernen wir daraus? stellte Prof. Markus Ullmann, Referatsleiter im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und Honorarprofessor für Informationssicherheit an der Hochschule Bonn-Rhein Sieg seine interessanten Erkenntnisse vor.

Wilhelm Dolle, Partner, Cyber Security, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft berichtet ganz aktuell aus der Praxis über Cyber Security im Lichte der letztjährigen Sicherheitsvorfälle und neuer Regulären.

Eine sehr angeregte Diskussion auf den „Roten Sofa“ und mit dem Publikum fasste den Vormittag zusammen.

Nach der sehr kommunikativen Mittagspause fragte
David Fuhr, Head of Research, HiSolutions AG sich und das Publikum: ML und Deep Learning: Gewinn oder Gefahr für die Sicherheit?

Udo Schneider, Security Evangelist, Trend Micro Deutschland GmbH berichtete über die wichtigen Entwicklungen bei Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen im Kampf gegen Cyberkriminelle.

Dr. Andreas Lang, Expert Cyber Security, T-Systems Multimedia Solutions GmbH überraschte das Publikum  mit den neuesten KI Anwendungen für den Hack der Sprache an einem sehr eindrucksvollen Beispiel und der Feststellung „Künstliche Intelligenz – Hackers best friend!“

Rafael Gatzka, Sr. Consultant ISMS, DEKRA Assurance Services GmbH diskutierte die Begehrlichkeit der KI Daten von vernetzten, autonomen Fahrzeugen –– eine datenschutzrechtliche Betrachtung .

Im Anschluss wurde es gesellschaftlich, politisch erneut sehr spannend mit dem Bericht von Hannes Grassegger, Schweizer Journalist zum Thema Cambridge Analytica und die Europawahl 2019
und
Ulf Buermeyer, Berliner Richter mit Ehrenämtern in der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V., dem Centre for Internet and Human Rights sowie seinem Politik-Podcast “Lage der Nation“ mit seiner Meinung:
Künstliche Intelligenz: Chancen nutzen – Freiheitsrechte sichern

Ein abschließendes Gespräch auf den „Roten Sofa“ unter der Moderation von Robert Skuppin mit Hr. Grassegger und Hr. Buermeyer beschloß einen vielfältigen, sehr spannenden Tag an der Technischen Hochschule in Brandenburg mit großartiger Stimmung.

Gut 230 Gästen nahmen trotz Bombenentschärfung ab 8 Uhr in Potsdam und Sperrung der Bahnstrecke (es waren noch weit mehr angemeldet) teil. Die Teilnehmer bedankten sich für viele Erkenntnisse über Künstliche Intelligenz und Security und einen überaus interessanten Tag.

Die Veranstaltung wurde neben unseren Sponsoren von sehr engagierten Partnern in der Ausstellung begleitet. Wir freuten uns über 2 StartUps:
Smart Kid Security und BlockAxs, die perfekt zum Thema passten.
Anna, ein digitale Leben, ein sehr ambitioniertes Projekt des BMJV und irights und der VDI, Verein Deutscher Ingenieure, mit dem Arbeitskreis Sicherheit präsentierten sich ebenfalls mit Erfolg dem Publikum.

Die Agenda finden Sie hier:  Link Agenda

Die Tagungsbroschüre finden Sie hier: Link Broschüre

Wir danken allen Sponsoren und Partner sowie den Studierenden und Helfern aus dem Studiengang Security-Management und der Technische Hochschule, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

Wir freuen uns, wenn Sie wieder teilnehmen am

14. Security-Forum am 23. Januar 2020.

Mit Fragen wenden Sie sich bitte an
Annegrit Seyerlein-Klug
Dipl. Ing. und M.Sc. Security Management

annegrit.seyerleinklug@th-brandenburg.de
03381 355 290

Sponsoren
Partner
   

Anmeldung

* = Pflichtfelder

Möchten Sie auch zum nächsten Forum eingeladen werden? Hierzu werden Ihre Daten gespeichert.
Ja*Nein*

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: